1.Herren 2019/20 (1)


Aktuelle Infos zum TK Berenbostel-Tischtennis gibt es auch auf unserer Facebook-Seite: https://de-de.facebook.com/TKBTischtennis/

  1. Hallo! Zur neuen Saison startet unsere 1.Herren in der 1.Bezirksklasse Gruppe 07. Auf dieser Seite werden Spielberichte und Aktuelles rund um die 1.Herren verbreitet, die News stehen immer zu Beginn der Seite. Die redaktionelle Verantwortung hat Norbert übernommen.

  Wir spielen in der Saison 2019/20 mit folgender Aufstellung: 

 

   1.1 "Dicker" Friedrich Finke

   1.2 "Kleiner“ Fabian Schaper

   1.3 "Berenbostel Urgestein" Carsten Braatz

   1.4 "Top-Verstärkung" Gunter Geweke

   1.5 "Pessimist" Lars Köster"

   1.6 "Talent" Christian Bannert

 

                    "WIR SIND DER UNDERDOG, UNSER ZIEL: DER NICHTABSTIEG!", COACH NOBBY

 

 

 

 

 

Underdog mit "Biss" zum Heimsieg! - 9:2 gegen Frielingen                         19.10.2019

                                      

 Die Erste sammelte nicht nur zwei weitere Punkte gegen den Abstieg, sondern hat sich in der aktuellen Tabelle der 1.BK im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Der vermeintliche Underdog der Staffel 7 überließ dem SV Frielingen an diesem Samstagnachmittag keinen(!) Punkt in den Doppeln und brachte somit schon zu Spielbeginn den deutlichen Erfolg auf den Weg. Ein besonderes Lob an diesem Nachmittag verdiente sich das vordere Paarkreuz mit F. Finke und F.Schaper, das sich gegen die Topspieler des Gegners, Coe und Ernst, durchgesetzt hat, damit vier Einzelsiege einfuhr und zudem im gemeinsamen Doppel erfolgreich war. Friedrich hat Dank seiner beiden Siege die TTR 1700ter Marke geknackt! Die noch fehlenden beiden Punkte zum Gesamtsieg kamen in souveräner Manier einmal aus der Mitte durch Carsten Braatz und aus dem unteren Paarkreuz, als Christian Bannert den Siegpunkt zum 9:2 markierte. Da Gunter G./ Lars K. im Doppel erfolgreich waren, kann von einer klasse Mannschaftsleistung gesprochen werden, denn jedes Teammitglied war am Spielgewinn beteiligt. 

Weiter so! Am besten gleich am nächsten Spieltag, wenn der Underdog auswärts beim "natürlich" favorisierten SV Marienwerder antritt.

 

 

Gekämpft JA, belohnt NEIN!: Erste 7:9 gegen TuS Gümmer II    29.09.2019

 

Die in Bestbesetzung angetretenen Gäste aus Gümmer sind als klarer Favorit in die TKB Halle gekommen, werden sie doch u.a. von TT Experte Algaier als einer der Favoriten auf die Meisterschaft in der 1.Bezirksklasse, St.7 gehandelt. Der TKB zeigte am Samstagnachmittag die gewohnte mannschaftliche Geschlossenheit und stemmte sich mehr als vier Stunden gegen eine drohende Niederlage. Nach den Anfangsdoppeln lag die Mannschaft traditionell(!) mit 1:2 hinten, denn nur Lars K./Fabian S. gewannen. In der ersten Einzelrunde schien Gümmer II seiner Favoritenrolle gerecht werden zu wollen, denn nur der sich seit Wochen in guter Form befindliche Friedrich F. gegen Werner (3:1) und "Ballblockmaschine" Lars K., der Kevin Moorhoff sicher mit 3:0 bezwang, punkteten für ihr Team. Zwischenstand 3:6 In der zweiten Einzelrunde jedoch legte der Underdog seine Beißhemmung vollends ab und kämpfte sich mit guten spielerischen Leistungen Punkt für Punkt heran. Oben besiegte Fabian mit sicheren Abwehrspiel und dosiert eingestreuten Kontern Werner mit 3:1, während Friedrich Gümmers Spitzenspieler, Borges, unterlag. Unsere beiden Routiniers aus der Mitte steigerten sich gegenüber der ersten Spielrunde deutlich: Zunächst gelang es Carsten durch sein Konterspiel gepaart mit weichen Topspins seinen Gegner immerwieder auszuspielen und einen ungefährdeten 3:1 einzufahren. Am Nebentisch setzte Gunter G. sein Material taktisch sehr geschickt ein, blieb auch in engen Situationen an den Satzenden fokussiert und gewann letztlich ungefährdet mit 3:0. Im unteren Paarkreuz hatte Lars wenig Mittel gegen die harten Topspins von Lohrke. Christian B. siegte in einem von beiden Seiten offensiv geführten Spiel gegen Kevin M. mit 3:2, wobei er klug über die Rückhandseite seines Gegner agierend, seine Topspins häufiger ins Ziel brachte. Neuer Zwischenstand 7:8! Nach anfänglichen Problemen in der ersten Spielhäfte war der Underdog da und hatte sich die Möglichkeit auf ein 8:8 erspielt. In einem für die Zuschauer sehr unterhaltsamen und hochklassigen Schlussdoppel unterlagen Günter und Christian im 5. Satz etwas unglücklich mit 9:11. Trotzdem, gute Leistung der Beiden gegen ein starkes erstes Doppel aus Gümmer. Glückwunsch an die siegreichen Gäste und schön, dass ihr noch auf ein Kaltgetränk geblieben seid. 

Fazit: Enttäuschung ja! Resignation nein! Die Erste hat als Team in einem beidseitig fair geführten Spiel eine tolle Aufholjagd abgeliefert. Jeder Spieler hat gepunktet! Aber drei verlorene Doppel sind der Geschenke zuviel, "and too much pleasure is pain"!! ( Post Malone). Als Neuling nach vier Spieltagen gegen favorisierte Mannschaften 5:3 Punkte erzielt, darauf lässt sich aufbauen!

 

Erste Herren gewinnt auch in Egesdorf! Deutliches 9:4

 

Der Aufsteiger ist auch im dritten Saisonspiel nicht zu schlagen. Zum dritten Mal trat der Gegner nicht in Bestbesetzung an. Im Fall von Egestorf schwächte sich das gegnerische Team sogar während des Spiels durch eine Zerrung noch mehr, so dass der Erfolg unterm Strich nicht überbewertet werden darf. Im Doppel offenbarte sich zunächst die altbekannte Berenbosteler Schwäche: Weder Carsten/Friedrich, noch die eher verängstigt auftretenden Fabi/Lars hatten eine Chance. Dafür gewannen immerhin Christian/Gunter glatt. Bei den Einzeln war aber gegen geschwächte Egestorfer eine deutliche Überlegenheit zu erkennen. Lediglich der sich noch nach seiner Krankheit noch nicht top-fitte Carsten musste seinen Gegnern gratulieren, so dass letztlich ein ungefährdetes 9:4 eingefahren werden konnte. Danke an Timo, der mitgefahren war, um den ebenfalls etwas kränkelnden Gunter gegebenenfalls zu ersetzen, was dann aber zum Glück nicht nötig wurde. Nächsten Samstag geht es zu Hause weiter gegen Gümmer II (15 Uhr). Dabei stellt sich dann erneut die Frage: Mit wie viel Ersatz wird der Gegner diesmal antreten???

 

 

Spektakel - Die Erste besiegt den SC Polonia mit 9:3!

  

Zum zweiten Heimspiel der Saison gab in der TKB-Halle in außergewöhnliches Mitglied der 1. Bezirksklasse, Gr.7 seine Visitenkarte ab: Der DJK Sport Club Polonia Hannover e.V ist der größte Polonia Verein in Deutschland. Die Tischentennisabteilung von Polonia hat in den letzten Jahren ein Durchmarsch durch alle unteren Klassen gemacht und in der Saison 2018/19 in der stark besetzten Staffel 13 der 2. BK alles gewonnen. Wenngleich die Gäste ohne ihre Nr.1 angereist waren, war immer noch genung spielerische Klasse vorhanden, um die Auseinandersetzung zweier Aufsteiger für sich entscheiden zu können. Nicht verwunderlich, dass Polonia in Friedrichs Begrüßung als Favorit ausgemacht wurde. Und der TKB? "Ihr seid der Underdog, also beißt als Team" (Nobby) Für den TKB gab es einen guten Start. Das Spitzendoppel Gunter G./Christian B. siegte nach kontrolliert mutigem Angriffspiel gegen die favorisierten Beck/Oziom (3:2) und Lars K./Fabian S. ließen Smigielski/Matlakowski keine Chance (3:0). Friedrich F./ Carsten mussten nach überraschender 2:0 Satzführung letztlich die Überlegenheit des Polonia Einser-Doppels Klonnek/Szlachta anerkennen. Dennoch 2:1 nach den Doppeln, der "Underdog" hatte frühzeitig zugebissen! In den folgenden Einzeln zeigte das TKB Team Selbstvertrauen und mannschaftliche Geschlossenheit: Auch getragen von der toĺlen Stimmung in der Halle, war jedes Paarkreuz an dem nun folgenden Spektakel gleichermaßen beteilgt. Ups...der "Underdog" war echt hungrig: Im oberen Paarkreuz gewannen Friedrich und Fabian mit überzeugenden Leistungen nach tollen Ballwechseln gegen Polonias Nr.2 Szlachta, aber beide verloren erwartungsgemäß gegen Klonnek, wobei Friedrich hier absolut gleichwertig agierte und knapp 2:3 unterlag. Dass sich in Topform befindende mittlere Paarkreuz des TKB spielte wieder groß auf. Carsten fuhr zwei deutliche Siege (3:1 Oziom, 3:0 Beck) ein und Gunter, heute nur eimal gefordert, gewann nervenstark 3:2 gegen Beck. Auch Lars und Christian im unteren Paarkreuz zeigten Spiellaune, gestalteten ihre Einzel in überlegener Manier und bereiteten so den Boden für den Matchpunkt, den Carsten für das Team perfekt machte. Auf dem Scoreboard stand ein in der Höhe sensationelles 9:3! 

Spieler und Fans waren sich einig: "Wir sind ein Team" und sicherlich ist die TKB Erste zu weiteren Überraschungen fähig! Dank an die Mannschaft von Polonia für die faire Auseinandersetzung und das gemeinsame Klönen nach Spielende. Wie heißt es auf der Homepage der Gäste: "Gemeinsames Sporttreiben, die Kräfte messen, das ist die beste Möglichkeit, einander kennen zulernen, sich zu schätzen und respektvoll miteinander umzugehen." Beide Mannschaften und deren Unterstützer haben heute dazu einen Beitrag geleistet.

 

Vier Stunden Hochspannung - Die Erste 8:8 gegen SV Velber                        09.09.2019

 

Die 1. Mannschaft des TKB empfing am Sonntagnachmittag den SV Velber zum Saisonauftakt in heimischer Halle. Der Ortsname Velber, ein Ortsteil im Seelzer Süden gelegen, wird seit dem Mittelalter in seiner Bedeutung auf "bei einem sumpfigen Wald" zurückgeführt. In einem solchen kann man bekanntlich ja auch mal versinken. Und in der Tat, im Berenbosteler Umfeld gab es nicht Wenige, die einen solchen Untergang auch im TT Duell gegen die hochfavorisierte Gastmannschaft, die als einer der Titelaspiranten der 1. Bezirksklasse gehandelt wird, befürchteten. Doch erstens...und zweitens als man denkt: Der TKB trat als geschlossenes Team auf und trotzte dem Favoriten dank einer spielerisch und kämpferisch hervorragenden Leistung ein Unentschieden ab, das am Ende für den SV Velber sogar noch recht glücklich war. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2, denn nur das TKB Spitzendoppel G.Geweke/Chr. Bannert konnte, nach 0:2 Satzrückstand mit effektiver taktischer Umstellung und höherer spielerischer Sicherheit einen Sieg einfahren. In der ersten Einzelrunde war es im oberen Paarkreuz F. Finke, der im vielleicht spektakulärsten Spiel des Nachmittags mit einem 3:1 gegen Leibfried für den TKB ausglich. Nachdem F. Schaper gegen die Nr.1 des SV Velber mit 0:3 unterlag, kam der tadellose Auftritt von C. Braatz, 3:1gegen Beck und G.Geweke, 3:2 gegen Skowron. Der TKB führte erstmals! 4:3 der Zwischenstand. Im unteren Paarkreuz kam L.Köster gegen Wehrbein, B. nie zu seinem sonst sicheren Blockspiel und verlor mit 0:3. Im Parallelspiel siegte Chr. Bannert dank wohldosierten Angriffspiels 3:0 gegen Jung. Der Außenseiter führte 5:4 nach der ersten Einzelrunde. Die Geschichte der zweiten Einzelrunde ist schnell erzählt: Im oberen Paarkreuz gab es für die TKB'ler keinen Satz zu gewinnen, aber in der Mitte spielten die beiden Routiniers Gunter(da saß beinahe jeder Vorhandschuss!) und Carsten (mit Übersicht gegen Noppe!) spielerisch und kämpferisch hervorragendes Tischtennis und stellten auf 7:6. Als dann Lars seine Nervosität aus dem ersten Spiel ablegen konnte und er einen 3:1 Sieg gegen Jung einfuhr, führte der TKB sensationell mit 8:6! Leider verlor Christian sein Spiel trotz guter Leistung knapp mit 2:3 und auch mit seinem Partner Gunter war im Abschlussdoppel kein Sieg mehr möglich. 

"Wir sind ein Team" hat wiedereinmal unterstrichen, dass es "Underdog" kann. Der TKB hat gezeigt, dass die einzelnen Spieler in der neuen Liga absolut konkurrenzfähig sind. Die Einzelbilanz gegen Velber lautete 7:5! Die Doppelstärke bleibt ausbaufähig, kennen wir ja! Absolut top auch die Unterstützung der Teammitglieder untereinander und vor allem die Anfeuerung durch die zahlreichen Fans, quasi waren die Hallenbänke und die Sitzflächen auf den Mattenwagen ausverkauft. Ein spannender Tischtennisnachmittag! Das Bierchen nach Spielende hatten sich beide Teams verdient!

 

 

ES geht endlich  los!!!

   

Der Aufsteiger in die 1.Bezirksklasse empfängt im ersten Saisonspiel den Meisterschaftsfavoriten SV Velber. "Wir sind ein Team! Die Mannschaft ist gut vorbereitet und sie hofft auf die wohltuende Unterstützung zahlreicher Fans!", Coach Nobby.

 

 

Bitte erstmal das Password eingeben:

[2019-12-06 12:59:06]