Aktuell


    Ein frohes gesundes und sportliches Jahr 2018 wünscht der Vorstand allen Freunden des Turnklub Berenbostel e. V.  



    Arbeitseinsatz auf dem TKB Sportplatz 


    Der Vorstand sagt lich  Danke für euren Engagement beim Arbeitseinsatz. Das Wetter hat wieder mitgespielt und Dank der zahlreichen Helfer beim Arbeitseinsatz konnten alle Arbeiten in kurzer Zeit geschafft werden.   geschafft werden.




    Wir sind in Not:



    Nachbarschaftsfest auf dem Krosberg


    Auch der TK Berenbostel e. v. machte mit. 

    Auf dem Kronsberg wurde gefeiert: Beim großen Nachbarschaftsfest am Sonnabend, 19. August, auf dem Franziskus-Platz zwischen Wendehammer Slevogtweg und Franziskusweg gab es viele Aktion seine Nachbarn kennenzulernen, sich über das Quartier zu informieren und dessen Zukunft mitzugestalten. 

    Das ganze wurde auch für Kinder nicht langweilig – die Organisatoren haben sich jede Menge spannende Aktionen für sie ausgedacht. Kinderschminken war eingefragtes Angebot des TKB. Auf einem kleinen Faustballfeld durften Groß und Klein diese interessante Sportart ausprobieren. Für das leibleich Wohl boten wir  Sandwiches und Softgetränke an.                            Auch unser Maskottchen, der Taffi ließ es sich nehmen einmal vorbeizuschauen und alles auszupobieren. 









    Fest der Vereine auf dem Rathausplatz: 18.Juni von 11 - 17 Uhr


Bei strahlendem Sonnenschein konnte man auf dem Fest der Vereine Tischtennis und Faustball aktiv ausprobieren. Die Badmintonsparte präsentierte sich mit Plakaten, da der Sport im Freien nicht so gut auszuüben ist.  Dank vieler Kuchenspenden von Mitgliedern  konnten wir ein reichhaltiges Buffet anbieten. Die Besucher-Kinder wurden von unseren Junior-Übungsleitern  geschminkt. Weitere Fotos sind auf der Bildergalerie zu sehen.



Stadtradeln 2017

In den ersten zwei Wochen sind die 14 Mitglieder des „TKB-Oldies-Team“ eine Strecke von 3990 km geradelt.Das Team  besteht hauptsächlich aus den ehemaligen TKB – Handballern, die auch nach ihrer aktiven Zeit in den 60-er Jahren bis heute eine aktive Freundschaft verbindet.

Spontan wurde beschlossen, am Stadtradeln 2017  für die Stadt Garbsen in die Pedale zu treten. Hilfreich hierbei war, dass etliche Mitglieder mit ihren Ehepartnern im Urlaub reichlich Kilometer gesammelt haben.
Gefahren wurde im Ahrtal, am Edersee  im Münstertal sowie im Ostallgäu und natürlich auch in unserer Region. Fast alle Mitglieder fahren inzwischen mit dem Pedelec. Das ist bei einem Altersschnitt von 73 Jahren sehr hilfreich.
Am 17.06.2017 um 15:00 treffen sich alle Mitglieder  des  Teams   zur letzten gemeinsamen Ausfahrt, auf dem TKB- Platz, Dorfstraße.
Es ist ein Fototermin geplant sowie anschließend eine Runde um den Flugplatz mit einer Streckenlänge von 25 km.  


Jahreshauptversammlung 2017 

Bericht der Leinezeitung vom 02.Juni 2017



















Bericht der Umschau vom 07.Juni 2017


anbei das Protokoll der JHV 2017: http://www.tkberenbostel.de/docs/TKB Protokoll 2017.pdf


Sportlerehrung der Stadt Garbsen





Vom TKB wurde Lutz vom Bauausschuss für sein übergeordnetes langes Engagement  für unseren Verein geehrt.
Dominik vom Trampolin war  mit seinen sportlichen Leistungen nominiert- und gewann einen Blumentopf;-)




Soziale Talente im Sport

www.sportregionhannover.de/de/sportjugend/soziale-talente-im-sport

Florian und Dominik waren dabei!






Bericht der HAZ- Garbsen, 9.02.2017:
Sportregion ehrt soziale Talente im Sport

23 Teilnehmende fiebern in IGS mit / Preis wird zum ersten Mal vergeben
VON BENJAMIN BEHRENS
Garbsen-Mitte. 23 Kandidaten, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind jung und besonders in Sportvereinen engagiert. Im Forum der IGS Garbsen standen sie am Dienstagabend alle auf der Bühne,
denn die besten drei wurden von der Sportregion Hannover mit dem Preis „Das Soziale Talent im Sport 2016“ ausgezeichnet.
Verdient hätten sie es alle, doch die Sportregion Hannover wollte drei junge Vereinssportler für ihr soziales Engagement besonders auszeichnen. Der Preis für soziale Talente im Sport wurde zum ersten Mal
vergeben. Vereine aus der Region konnten ihre besonders engagierten jungen Mitglieder nominieren, von den 23 Kandidaten war keiner älter als 21 Jahre.

Engagement wichtiger denn je

Radiomoderatorin Claudia Fyrnihs führte durch die Feierstunde im IGS-Forum. „Soziale Talente im Sport sind umso wichtiger in der heutigen Zeit“, sagt Fyrnihs. Sich zu engagieren sei gerade für junge Menschen
heutzutage schwieriger. Schule, Ausbildung und andere Verpflichtungen fordern Zeit und Energie. „Darum ist es gar nicht hoch genug zu hängen, wenn man sich im Verein engagiert“, sagt Fyrnihs.
Eine Jury des Regionssportbundes und im Internet abgegebene Stimmen flossen jeweils zur Hälfte ins Endergebnis. Nur drei Sportler können die ersten Plätze belegen, Anerkennung und Freikarten für ein Spiel
der Handballer vom TSV Hannover Burgdorf bekamen alle.
In einem Video stellen sich die Kandidaten an dem Abend bei der Preisverleihung selbst vor. Schnell wird klar: Um Anerkennung geht es keinem zuallererst. Mit Jugendlichen zu arbeiten, der Sport selbst, der
Zusammenhalt – das motiviert.
„Die Nominierungen haben gezeigt, dass es sehr viele Jugendliche gibt, die sich im Verein engagieren“, sagt Ulf Meldau, stellvertretender Vorsitzender des Regionssportbund Hannover. 
Ein bisschen blieb es noch spannend, denn Auftritte des Hannoverschen Cheerleader Vereins und der Gruppe Acrophobia des MTV Ilten zeigten eindrucksvoll, was junge Vereinssportler leisten.

Siegerin kommt aus Vahrenwald

Jannika Balschun vom Turn- und Sportverein Vahrenwald 08 ist das Soziale Talent im Sport 2016. Mit zehn Jahren begann die Karriere der Turnerin, inzwischen ist sie als Trainerin aktiv und nimmt auch das Sportabzeichen ab. Daneben bleibt Zeit für Staffellauf, den Kapitänsposten der Damenvolleyballer und ein Sportlehramtsstudium. „Die Vereinsarbeit hat sich sehr auf die Berufswahl ausgewirkt“, sagt die 21-Jährige. Den 400-Euro-Gutschein kann sie gut gebrauchen.
Danny Gecergün aus Lohnde hat die Jury mit Platz zwei geehrt. Der Leichtathlet vom Turnverein Lohnde von 1920 ist von Kindesbeinen an dabei. Lange bevor er 2014 den Sportassistenten-Lehrgang absolvierte, hat er das Jugendtraining unterstützt. Sponsoren anwerben, Ausflüge rganisieren und Ferienaktionen liefen da nebenher. „Ich freue mich“, sagt Gecergün. Einen Gutschein über 300 Euro wird er wieder in den Verein investieren.
Auf den dritten Platz hat die Jury Maren Kamjunke von der Sportgemeinschaft 1896 Misburg gewählt. Die 20-jährige Handballerin spielt seit 16 Jahren im Verein. Seit dem Jahr 2015 hat sie auch den Trainerschein in der Tasche und trainiert die weibliche Jugend. Dafür gab es zusätzlich einen Sportgeschäft-Gutschein mit einem Warenwert über 200 Euro. „Ich hab nicht damit gerechnet – man macht es ja aus Spaß“, sagt Kamjunke.


Wir hatten ein Neujahrstreffen für alle Übungsleiter, Verantwortlichen und Helfer im TKB:

Schön war´s !!   (hier noch alles "ordentlich" vor dem Essen:-))





[2018-01-22 17:04:04]